Neurodermitis

Neurodermitis
Diese chronische Entzündung der Haut geht mit Jucken, Rötung, Nässen, Schuppung und Krustenbildung einher. Kinder sind häufiger betroffen als Erwachsene, Tendenz steigend. Meistens tritt die Neurodermitis schon im Säuglingsalter auf.
Die Krankheitsursachen sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Fest steht jedenfalls, dass viele Faktoren beteiligt sind. Darunter eine gewisse Allergiebereitschaft, genetische Disposition, Umwelteinflüsse und psychische Faktoren. Das zentrale Symptom ist ein starker Juckreiz, der dazu führt, dass sich Betroffene sogar blutig kratzen. Die offenen Hautstellen sind Eintrittspforten für Keime von außen, was zur Infektion der Wunden führen kann und den Juckreiz verstärkt.

EMPFEHLENSWERTE VITALPILZE

Reishi / Glänzender Lackporling / Ganoderma / Ling Zhi
Der Reishi soll allergische Reaktionen hemmen, ausgleichend wirken und die Entgiftung unterstützen. Er schützt auch vor bakteriellen Infektionen, indem er das Immunsystem stärkt – ein das Krankheitsbild unter Umständen begleitendes Thema, gerade bei offenen Hautstellen.

Agaricus blazei murill / Mandelpilz / ABM
Der Agaricus wird vor allem bei chronischen Hautentzündungen wie zum Beispiel bei der Akne eingesetzt. Er soll außerdem Hautreaktionen schwächen, indem er die Ausschüttung des Hormons Histamin hemmt (Histamin sorgt für die Erweiterung der Blutgefäße und lokale Entzündungsreaktionen).

Chaga / Tschaga / Schiefer Schillerporling
Chaga zeigt besonders bei Rosazea, Akne und Schuppenflechte positive Wirkung. Er ist sowohl entzündungshemmend als auch schmerzlindernd.

Polyporus umbellatus / Eichhase
Der Eichhase entfaltet seine Wirkung vor allem im Lymphsystem. Das Lymphsystem ist eine Art „Müllabfuhr“ des Körpers. Eine Aktivierung der Ausscheidung und Entschlackung ist deshalb sinnvoll, weil eine Hauterkrankung oft mit einer mangelnden Entgiftung in Zusammenhang steht.

Cordyceps sinensis / Raupenpilz
Cordyceps sinensis steht mit an erster Stelle, wenn es um psychische Faktoren geht. Er beruhigt den Geist und harmonisiert. Hautkrankheiten, die mit emotionalem Stress in Zusammenhang stehen, können so positiv beeinflusst werden.

Diese Vorschläge, Ihre tägliche Nahrung mit Vitalpilzpräparaten anzureichern, ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Setzen Sie auf keinen Fall Medikamente oder laufende Therapien ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.