Multiple Sklerose

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine schubweise verlaufende Nervenerkrankung unbekannter Ursache. Unser Körper ist von unzähligen Nervenzellen durchsetzt, die netzwerkartig in Bahnen verlaufen. Das Nervensystem ist eines unserer körpereigenen Informationssysteme, das elektrische Reize vermittelt.

Myelinscheiden als Isolierung
Wie bei einem Kabel eines elektrischen Gerätes auch ist eine gut funktionierende Isolierung von entscheidender Bedeutung. Unsere Nervenbahnen sind von der so genannten Myelinscheide ummantelt, die einerseits die Nervenzellen selbst mit Nährstoffen versorgt und andererseits als Isolierung dient. Denn Nervenbahnen verlaufen in Bündeln, also ganz dicht nebeneinander. Bei der Multiplen Sklerose nehmen diese Isolierschichten Schaden, die Nerven liegen sozusagen „blank“ nebeneinander. Logischerweise kommt es dann zu Irritationen, denn die elektrischen Impulse bleiben nicht mehr dort, wo sie eigentlich hin gehören, sondern reizen auch andere Nervenbahnen. Missempfindungen sind eines der Symptome der MS. Im weiteren Krankheitsverlauf können Lähmungen entstehen, auch dies ist verständlich. Denn die Ummantelung der Nerven ist nicht nur zur Isolierung da, sondern auch zur Ernährung der Nerven. Geht die Ummantelung zugrunde, wird der Nerv nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und stirbt ab.

Psychische Begleitsymptome
Obwohl die MS nicht zu den psychiatrischen Erkrankungen gehört, können neben den körperlichen Symptomen schwerwiegende psychische Krankheitsanzeichen auftreten. So sind Suizidgedanken und depressive Stimmungslagen leider nicht selten anzutreffen. Vitalpilze können helfen, Stimmungsschwankungen zu mildern (siehe Depression).

EMPFEHLENSWERTE VITALPILZE:

Hericium erinaceus / Igelstachelbart
Der Igelstachelbart scheint die Regenerationsfähigkeit von Nerven und die Bildung der Mylinzellen (Glia) zu fördern. Es wird angenommen, dass die in ihm enthaltenen Erinacine und Hericinone dafür verantwortlich sind.

Reishi / Glänzender Lackporling / Ling Zhi
Bei depressiven Verstimmungen ist unter anderem der Vitalpilz Reishi zu empfehlen. Dieser Pilz unterstützt den Organismus bei der Verarbeitung von Stress und hat eine insgesamt beruhigende und ausgleichende Wirkung.

Cordyceps sinensis / Raupenpilz
Der Raupenpilz wirkt regulierend auf die Psyche und fördert die Entspannungsfähigkeit. Daher ist er bei fehlender Regenerationsfähigkeit und emotionaler Kraftlosigkeit sehr zu empfehlen.

 

Diese Vorschläge, Ihre tägliche Nahrung mit Vitalpilzpräparaten anzureichern, ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Setzen Sie auf keinen Fall Medikamente oder laufende Therapien ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.