Immunschwäche

Immunschwäche
Ein starkes Immunsystem ist einer der wichtigsten Faktoren für gute Gesundheit. Egal ob bei der Abwehr vermeintlich „harmloser“ Viren und Bakterien von außen oder bei der täglichen inneren Abwehrarbeit gegen entartende körpereigene Zellen (Krebszellen): das Immunsystem ist von entscheidender Bedeutung bei der Gesunderhaltung bzw. der Genesung.
Denn letztlich kommt es bei der Bekämpfung aller schädigenden Einflüsse im Körper entscheidend auf das eigene Immunsystem an.
Vitalpilze sind eine regelrechte Schatztruhe in dieser Richtung: sie modulieren das Immunsystem und unterstützen es massiv beim Kampf gegen Eindringlinge von außen oder entartete körpereigene Zellen.

EMPFEHLENSWERTE VITALPILZE

Coriolus versicolor / Schmetterlingstramete
Der Corioluis aktiviert die körpereigene Abwehr, unter anderem durch die Produktion von Antikörpern und Cytokinen. Coriolus steht daher an erster Stelle, wenn es um Virusinfektionen geht. Raffiniert: Coriolus hindert Viren und Bakterien beim Bau von Zellwänden und stört so deren Ausbreitung und Vermehrung.

Chaga / Tschaga / Schiefer Schillerporling
Chaga wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Er enthält reichlich Beta-Glucane, die das Immunsystem stützen und die Vermehrung von Viren und Bakterien hemmen.

Reishi / Glänzender Lackporling / Ling Zhi
Der „Pilz der Unsterblichkeit“, wie Reishi in China auch genannt wird, ist einer der großen Immunstabilisatoren unter den Vitalpilzen. Insbesondere gegen die Grippeviren des Typs A wurde eine bemerkenswerte Hemmung durch den Reishi nachgewiesen.

Shiitake
Der Shiitake leistet bei der Bekämpfung von Erkältungen und grippalen Infekten gute Dienste, denn er hemmt die Ausbreitung von Viren und Bakterien. Wissenschaftliche Studien untersuchten insbesondere das im Shiitake enthaltene Polysaccharid Lentinan und fanden heraus, dass es die körpereigene Produktion von Interferon stimuliert. Interferon ist ein wichtiger Bestandteil der körpereigenen Virenabwehr.

 

Diese Vorschläge, Ihre tägliche Nahrung mit Vitalpilzpräparaten anzureichern, ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Setzen Sie auf keinen Fall Medikamente oder laufende Therapien ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.