Hämorrhoiden

HämorrhoidenHämorrhoiden
Hämorrhoiden sind weit verbreitet, 70% der über 30jährigen haben sie. Ort des Geschehens ist das After, an dessen Innenseite sich ein mit der Mastdarmarterie vebundenes Venengeflecht befindet. Dieses Gebilde wird arteriovenöser Schwellkörper genannt. Sind diese Venen von Aussackungen betroffen, so spricht man von Hämorrhoiden. Je nach Schweregrad (I bis IV) treten bei Hämorrhoiden keine, schwache oder aber sehr starke Beschwerden auf. Die weit fortgeschrittenen Stadien werden meist unter Vollnarkose operiert oder verödet.
Erbliche Faktoren scheinen bei der Krankheitsentstehung eine Rolle zu spielen. Begünstigend wirken auch Faktoren wie Bindegewebsschwäche, Schwangerschaft (auch hier wird das Bindegewebe weich), Entzündungen der Analregion, sitzende Tätigkeit (das Blut staut sich) und nicht zuletzt chronische Verstopfung.
Menschen, die sich ballaststoffreich und hauptsächlich vegetarisch ernähren, leiden sehr viel seltener an Hämorrhoiden.

EMPFEHLENSWERTE VITALPILZE

Reishi / Glänzender Lackporling / Ganoderma / Ling Zhi
Der Reishi wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und fördert die Gesundheit der Gefäße.

Auricularia judae / Judasohr / Mu Err
Auricularia wird eine positive Wirkung auf den Blutfluss und die Blutgefäße zugeschrieben, daher wird er gerne bei Hämorrhoiden eingesetzt.

Maiitake / Klapperschwamm
In der Volksheilkunde wird der Klapperschwamm bei Hämorrhoiden empfohlen.

 

Diese Vorschläge, Ihre tägliche Nahrung mit Vitalpilzpräparaten anzureichern, ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Setzen Sie auf keinen Fall Medikamente oder laufende Therapien ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.