Arteriosklerose

Arterie BlutbahnUnter Arteriosklerose versteht man den physiologischen Alterungsprozess einer Arterie. Hierbei handelt es sich um eine Schädigung der Arterien (Schlagadern), bei der es zu Ablagerung von Blutfetten, Thromben, Bindegeweben und Calciumphosphat kommt. Somit ist der landläufige Begriff „Arterienverkalkung“ etwas irreführend, da es sich beim Kalk um Calciumcarbonat handelt.

In den westlichen Industrienationen sind die Folgeerscheinungen einer Arteriosklerose die häufigste Todesursache.
Die Erkrankung des Arteriensystems entwickelt sich meistens symptomlos über Jahrzehnte und führt zu Durchblutungsstörungen, Thrombosen, Verengung von Herzkranzgefäßen, Herzinfarkt, Schlaganfall bis zum plötzlichen Herztod.

Empfehlenswerte Heilpilze

Auricularia Judae (Judasohr)
Beim Auricularia wurde eine Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes nachgewiesen. Das im Auricularia enthaltene Adenosin wirkt gefäßerweiternd und steigert die Durchblutung. Das Judasohr beugt Trombosen und Schmerzen in den Beinen vor.

Maitake (Klapperschwamm)
Der Maitake bewährt sich bei zu hohem Blutdruck und senkt den Blutzuckerspiegel. Außerdem kann der Klapperschwamm Fettablagerungen im Gewebe vermindern und unterstützt somit bei der Gewichtsabnahme.

Reishi (Ling Zhi)
Der Reishi verbessert die Herzarbeit und reduziert altersbedingte Schädigungen am Herzen, der Leber und der Nieren. Der Reishi reguliert den Blutdruck und den Blutfettspiegel.

Shiitake
Die im Shiitake enthaltenen Stoffe Eritadenin, Cholin und Desoxylentinacin senken nachweislich die Blutfett-, Blutzucker- und Homocysteinwerte. Shiitake stärkt die Gefäßwände und das enthaltene Vitamin D trägt zum Abbau von Calciumablagerungen in den Arterien bei.

Diese Vorschläge, Ihre tägliche Nahrung mit Vitalpilzpräparaten anzureichern, ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Setzen Sie auf keinen Fall Medikamente oder laufende Therapien ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab.